Wurdest du schon mal respektlos behandelt, bzw. mit dir respektlos kommuniziert? Vermutlich ist uns das allen schon mal passiert. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht nur als Opfer. Denn Respektlosigkeit ist nicht immer böswillig. Manchmal entsteht sie auch aus Unachtsamkeit oder Stress. In diesem Artikel

  • stelle ich dir die häufigsten respektlosen Verhaltensweisen in der Kommunikation vor
  • zeige ich dir Strategien, darauf zu reagieren
  • und verweise auf andere Artikel hier im Blog, die für dich bei diesem Thema hilfreich sein könnten

Respektloses Verhalten

Respektlosigkeit zu definieren wäre sehr anstrengend und auch nicht zielführend. Wir alle wissen, wann wir uns respektlos behandelt fühlen. Wann wir Wertschätzung vermissen. Natürlich gibt es dabei subjektive Schwankungen. Der oder die eine ist schneller „eingeschnappt“ als jemand anderes. Und doch dürften wir uns schnell einig sein, welche konkreten Verhaltensweise in der alltäglichen Kommunikation respektlos sind.

Unterbrechen / Nicht ausreden lassen

In der Kommunikation ist wenig so respektlos wie sein Gegenüber nicht ausreden zu lassen. Die Unterbrechung kann auch vielfältige Weise erfolgen, sei es

  • durch Themenwechsel („dein Thema oder deine Meinung interessiert doch niemanden“.)
  • durch Anmerkungen oder Ergänzungen („ich weiß es besser als du“.)
  • durch Fragen („das reicht mir noch nicht und ich warte nicht geduldig, ob du diesen Punkt noch ausführen wirst“.)

Alle drei Punkte sind nicht per se ein kommunikatives Foul! Dazu werden sie erst dadurch, dass ungeduldig und rüde damit dein Redefluss unterbrochen wird.

Ignorieren / Übergehen

Zur Wertschätzung eines anderen Menschen gehört sehr zentral, diesen Menschen wahrzunehmen, auf das Gesagte einzugehen und damit zu zeigen: Ich sehe/höre dich. Unterbleibt das, fehlt uns genau diese Wertschätzung. Das kann z.B. auf folgenden Wegen stattfinden:

  • Redebeiträge oder Fragen werden einfach übergangen, so als wären sie nie passiert
  • Eine Person oder Personengruppe wird anders behandelt als die anderen, z.B. nicht begrüßt oder statt mit Handschlag nur mit einem kurzen Nicken, o.ä.

Dieses Übergehen kann auch nonverbal erfolgen, was aber ein eigener Punkt ist.

Nonverbale Respektlosigkeiten

Man kann mangelnden Respekt auch sehr gut ohne Worte ausdrücken. Zum Beispiel durch

  • verächtliche Gestik (wegwerfende Handbewegung, o.ä.)
  • Mimik, die anzeigt, dass man nicht ernst genommen wird
  • Abweisende oder überhebliche Körperhaltung
  • Auch Gesten von oben herab (väterliches Schulterklopfen z.B.)

Da die wenigsten Menschen nonverbale Signale bewusst wahrnehmen, merkst Du eventuell nur, dass du gerade respektlos behandelt wirst ohne es konkret fest machen zu können. Achte in solchen Fällen verstärkt auf die Körpersprache deines Gegenübers!

Was hilft gegen respektloses Verhalten?

Dir bewusst zu machen, dass du gerade respektlos behandelt wurdest, ist der erste Schritt. Aber wie kannst du darauf reagieren?

Offen ansprechen

Wenn du respektloses Verhalten offen ansprechen und damit in die Metakommunikation darüber gehen möchtest, dann benenne konkrete Punkte. Also sag nicht „das war respektlos von dir“, sondern „deine wegwerfende Handbewegung empfinde ich als abwertend, bitte unterlass das“.

Gegenhalten

Lass dir nichts gefallen! Wenn man dir nicht antwortet, frag fünfmal nach. Wenn man dich unterbricht, sag klar und deutlich „lassen Sie mich bitte aussprechen“ oder „gedulden Sie sich bitte noch einen Augenblick“. Es ist kein Widerspruch, dabei möglichst höflich zu bleiben, nicht zu beleidigen oder anderweitig negativ aufzufallen.

Spiegeln

Eine besonders provokative Form des Gegenhaltens ist es, das Verhalten des/der Anderen 1:1 zurück zu spiegeln. Es also mit gleicher Münze heimzuzahlen. Das sollte nicht aus dem Bauch heraus passieren, sondern du solltest es dir vorher gut überlegen. Denn diese Art des Feedback kommt oft nicht wirklich gut an.

Es zu deinem Vorteil nutzen

Wenn jemand deine Frage ignoriert, sag „Das werte ich als Ja, wenn Sie offenbar keine Anmerkungen dazu haben.“ Oder wenn dich jemand unterbricht um alles mögliche zu ergänzen und zu zeigen, dass er oder sie viel mehr vom Thema versteht als du, dann beginne kritische Fragen zu stellen.

Fazit

Respektloses Verhalten musst du nicht einfach hinnehmen. Es kommt aber sehr darauf an, es zu erkennen und dann angemessen darauf zu reagieren. Teste aus, welche der Optionen für dich in deiner Situation am besten funktioniert. Warum du dabei nicht zurückhaltend sein musst, erfährst du im Artikel Warum du manchmal auch zu nett sein kannst. Und warum du nicht nur dir Respektlosigkeiten verbitten darfst, sondern auch deine eigenen Fähigkeiten und Vorzüge „bewerben solltest“, erfährst du in der Folge über Selbstmarketing und warum Eigenlob nicht wirklich stinkt.

Hi. Mein Name ist Oliver Walter. Ich bin Rhetoriktrainer & Coach. Hier blogge ich über mein Lieblingsthema: Rhetorik & Kommunikation. Wenn ich Dir mit meiner Fachmeinung oder meinem Knowhow weiterhelfen kann, lass es mich gerne wissen. 

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Artikel, die interessant sein könnten:

Wurdest du schon mal respektlos behandelt, bzw. mit dir respektlos kommuniziert? Vermutlich ist uns das allen schon mal passiert. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht nur als Opfer. Denn Respektlosigkeit ist nicht immer böswillig. Manchmal entsteht sie auch aus Unachtsamkeit oder Stress. In diesem Artikel Respektloses Verhalten […]
Vielleicht kennst Du diesen alten Witz von der ersten Therapiestunde. „Warum kommen Sie denn zu mir in Therapie?“ „Ich habe das Gefühl, niemand hört mir zu.“ „…“ „…“ „Oh, äh, haben Sie was gesagt?“ Wenn Du manchmal auch das Gefühl hast, man hört Dir nicht wirklich […]
Denkst Du wirklich, dass Du nett, höflich und charmant am besten durchs Leben kommst? Damit liegst Du in mindestens 90% der Fälle vollkommen richtig! Doch was ist mit den restlichen paar Prozent? Denn es gibt tatsächlich Gründe, warum Du auch mal nicht nett sein solltest. Einen […]
Ein anderes Wort für Auftrittsangst? Lampenfieber natürlich! Aber ganz so einfach ist die Sache nicht. Denn Lampenfieber ist genau genommen ein klar umrissenes Phänomen, zu dem es hier im Blog auch schon einen ausführlichen Artikel gibt. Lampenfieber ist natürlich eine Art von Auftrittsangst. Aber es gibt […]
Wenn Du diesen Artikel jetzt in Ruhe bis zum Ende liest, passt bei Dir anscheinend gerade das Timing. Aber zum Glück ist dieser Blogbeitrag jederzeit im Netz verfügbar. Du kannst also gerne auch die Seite bookmarken und ihn ein anderes Mal lesen. In Redesituationen klappt das […]
These dieses Blogartikels: Wenn Du weißt, zu WEM Du sprichst, weißt Du auch fast schon alles andere. Also vor allem WAS Du WIE sagen solltest. Entscheidend ist tatsächlich, wer ist Dein Publikum? Und was macht genau dieses Publikum aus. Klären wir aber zuerst mal: Was ist […]