Ich bin Rhetoriktrainer. Natürlich bin ich davon überzeugt, dass Du mit der richtigen rhetorischen Technik, die Du von mir lernen kannst, Deinen kommunikativen Erfolg deutlich steigern kannst. Aber, auch das gehört zur Wahrheit dazu: Alles hat seine Grenzen. Auch die Rhetorik. Aber welche Grenzen sind das? Wo genau endet das Gebiet der erfolgreichen Rhetorik?

Ich habe im Laufe meiner Tätigkeit einige dieser Punkte herausgearbeitet, an denen Dich Rhetorik – ausnahmsweise – nicht mehr weiterbringt.

Keine Chance bei Verschwörungsmystik, Esoterik & Co

Vielleicht kennst Du den Vergleich, etwas sei als würde man „mit einer Taube Schach spielen“. Sie wirft nur die Figuren um und hält sich an keinerlei Regeln. Am Ende kackt sie noch auf das Schachbrett. Allgemeiner formuliert: Wenn sich das Gegenüber nicht an die allgemeinen „Spielregeln“ der Kommunikation hält, keine Argumente bringt, meine Argumente ohne Faktenprüfung nicht anerkennt oder sonst keine Anstalten macht, überhaupt bereit zu sein eventuell umzudenken, dann macht eine Diskussion keinen Sinn.

Wenn die Regeln unklar sind oder nicht eingehalten werden, wenn jemand Rugby auf dem Fußballfeld spielt, dann kannst du nicht gewinnen! Dann werden weder gute Argumente noch überzeugende Körpersprache, ja nicht mal hypnotische Sprachmuster und erst recht keine rhetorischen Stilmittel die andere Person zum Einlenken bringen. Eine solche Art von Diskussion bringt nur Frust. Lass es lieber sein.

Wenn Du ganz offensichtlich falsch liegst

Ich gebe zu: Ich habe mal fast eine Stunde mit jemandem auf einer Party darüber diskutiert, dass wenn man vom Mond aus die chinesische Mauer sehen kann, man dann auch von der chinesischen Mauer aus jemanden sehen könnte, der auf dem Mond steht. Das ist offensichtlich Nonsens. Trotzdem konnte ich es so lange durchziehen, bis mein Gegenüber entnervt aufgibt.

Das ist allerdings 1) die große Ausnahme und funktioniert nicht bei Themen, die dem/der Anderen wirklich wichtig sind und 2) nicht Sinn und Zweck der Rhetorik! Wenn Du sehr offensichtlich falsch liegst, wird Dich Rhetorik nicht retten. Du kannst die Folgen für Dich vielleicht abmildern, aber irgendwann musst Du eine Niederlage eingestehen, sonst leider Deine Reputation langfristig und Leute nehmen Dich als das wahr, was man bei uns in Franken einen „Dampfplauderer“ nennt. Das ist vermutlich nicht das Image, das Du anstrebst. Dazu passt auch gut der nächste Punkt:

Wenn es nur um die Fakten geht

Das gilt zum Beispiel vor Gericht. In Anwaltsserien wie „Boston Legal“ gelingt es den unfassbar eloquenten Anwält:innen zwar so gut wie immer, dank eines brillanten Schlussplädoyers einen Freispruch rauszuholen. Sogar bei offensichtlicher Schuld des Mandanten oder der Mandantin. Aber das ist eben Fernsehen. In der Praxis ist zumindest hier im deutschsprachigen Raum die Rhetorik vor Gericht meist öde.

Bei Menschen, die Dich sehr gut kennen

Viele rhetorische Tricks nutzen sich mit der Zeit ab. Auch der schmeichelhafteste Charme verliert über die Jahre einer Ehe an Wirkung. Und auch langjährige Kolleg:innen oder Vorgesetzte werden irgendwann immun gegen Eloquenz jeglicher Art. Setze Deine rhetorischen „Tricks“ daher besser gut dosiert ein, damit sie sich eben nicht abnutzen.

Fazit

Sei Dir bewusst, dass selbst die beste Rhetorik ihre Grenzen hat und es auch ein Zeichen guter Kommunikationsfähigkeit ist, diese Grenzen zu respektieren!

Wenn Du aber z.B. in Small Talk besser werden möchtest, habe ich dazu einen passenden Blogbeitrag für Dich.

Hi. Mein Name ist Oliver Walter. Ich bin Rhetoriktrainer & Coach. Hier blogge ich über mein Lieblingsthema: Rhetorik & Kommunikation. Wenn ich Dir mit meiner Fachmeinung oder meinem Knowhow weiterhelfen kann, lass es mich gerne wissen. 

Tags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Artikel, die interessant sein könnten:

Wurdest du schon mal respektlos behandelt, bzw. mit dir respektlos kommuniziert? Vermutlich ist uns das allen schon mal passiert. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht nur als Opfer. Denn Respektlosigkeit ist nicht immer böswillig. Manchmal entsteht sie auch aus Unachtsamkeit oder Stress. In diesem Artikel Respektloses Verhalten […]
Vielleicht kennst Du diesen alten Witz von der ersten Therapiestunde. „Warum kommen Sie denn zu mir in Therapie?“ „Ich habe das Gefühl, niemand hört mir zu.“ „…“ „…“ „Oh, äh, haben Sie was gesagt?“ Wenn Du manchmal auch das Gefühl hast, man hört Dir nicht wirklich […]
Denkst Du wirklich, dass Du nett, höflich und charmant am besten durchs Leben kommst? Damit liegst Du in mindestens 90% der Fälle vollkommen richtig! Doch was ist mit den restlichen paar Prozent? Denn es gibt tatsächlich Gründe, warum Du auch mal nicht nett sein solltest. Einen […]
Ein anderes Wort für Auftrittsangst? Lampenfieber natürlich! Aber ganz so einfach ist die Sache nicht. Denn Lampenfieber ist genau genommen ein klar umrissenes Phänomen, zu dem es hier im Blog auch schon einen ausführlichen Artikel gibt. Lampenfieber ist natürlich eine Art von Auftrittsangst. Aber es gibt […]
Wenn Du diesen Artikel jetzt in Ruhe bis zum Ende liest, passt bei Dir anscheinend gerade das Timing. Aber zum Glück ist dieser Blogbeitrag jederzeit im Netz verfügbar. Du kannst also gerne auch die Seite bookmarken und ihn ein anderes Mal lesen. In Redesituationen klappt das […]
These dieses Blogartikels: Wenn Du weißt, zu WEM Du sprichst, weißt Du auch fast schon alles andere. Also vor allem WAS Du WIE sagen solltest. Entscheidend ist tatsächlich, wer ist Dein Publikum? Und was macht genau dieses Publikum aus. Klären wir aber zuerst mal: Was ist […]